Naturland

Vor 30 Millionen Jahren …

… die Auffaltung der Alpen blieb nicht ohne Folgen für unsere Landschaft. Auch der Taunus wurde ein Stück weit gestaucht und angehoben. Damals entstanden die Feldbergscholle und die Pferdskopfscholle bei Treisberg. Die Bewegung setzte sich in den nördlichen Taunus fort. Die riesigen Sumpfgebiete im Gebiet des nördlichen Taunus wurden angekippt. Das Wasser floss in einem breiten Urstrom nach Norden. Es riss die Steine aus dem Untergrund mit und rundete sie. Den Ton, der die Grundlage der Sümpfe war, lagerte der Urstrom im Hohen Westerwald ab. Dieser Ton ist heute die Grundlage der Westerwälder Tonvorkommen und Tonindustrie. An etlichen Stellen tritt das alte Flussbett des Urstroms noch zu Tage. Zum Beispiel auf einem Feld oben auf dem Kirberg-Plateau.

Natur.Land

Die Internet-Adresse www.natur.land ist jetzt mit der WebSite zu meiner Heimatgemeinde www.natuerlich-weilmuenster.de verlinkt. Themen und Bilder findet ihr auch hier.

Kleine Natur-Galerie

Ein kleines Stück Urwald

Zwischen den tief eingeschnittenen Tälern und der Hochfläche können in den steilen Hängen noch solche Riesen wachsen und vergehen. Die steilen Hänge im Weiltal werden kaum forstlich bewirtschaftet. Es gibt da Bereiche, in denen wir von Urwald sprechen können.