Das Weiltal

Die Weil entspringt am Fuße des Feldbergs und mündet knapp 40 Kilometer weiter einen Kilometer südwestlich von Weilburg an der Gunters’Au in die Lahn. Sie hat eine mittlere Fließgeschwindigkeit von 4-6 km/h. Das Wasser aus ihrer Quelle kann bei mittlerem Wasserfluss also innerhalb eines halben Tages die Lahn erreichen.

Weil der Name Lahnburg/Löhnberg vergriffen war, mussten die frühen Herrscher von Weilburg ihre Stadt nach der in einiger Entfernung in die Lahn mündenden Weil benennen.

Wenn wir in Fließrichtung vom Feldberg nach Weilburg sehen, ist es leicht zu verstehen, welche Orte links und welche Orte rechts der Weil liegen.

Das Weiltal – Kartenentwurf Wolfgang Heller

Die Karte vom Weiltal habe ich schon vor einiger Zeit angefertigt. Sie wird über Winter noch aufgefrischt und ergänzt. Wolfgang Heller, 26.09.20

Eine der schönsten Ansichten auf das Weilburger Schloss
Viele Hobby-Kanuten möchten einmal den Weilburger Schiffstunnel und die Schleuse zur Lahn passieren …
DCIM100MEDIA