Willkommen auf http://taunusguide.de


Bild/er der Woche / 11.10.2020

Oben auf der Höhe zwischen Winden und der Wochenendsiedlung von Emmershausen steht diese Plattform. Von hier aus habt ihr einen großartigen Blick über weite Teile des Taunus. Leider lagen die Berge und Wälder und auch das Weiltal gestern im Schatten der Wolken. Dafür hart aber der Blick nach Norden entschädigt.

Die Koordinaten lt. Google Earth: 50°22’32“N / 8°22’44“E

Im Vordergrund das Windener Feld, links oben das Langenbacher Feld, rechts die Heinzenberger Hardt und dunkel im Hintergrund die Wälder von Weilmünster

Vor 30 Millionen Jahren …
Koordinaten laut Google Earth: 50° 25′ 31“ N – 8° 22′ 30“ E

‚Geröll’feld auf dem Kirberg oberhalb von Weilmünster

… breitete sich im Gebiet des heutigen Taunus ein weites Sumpfgebiet aus. Als dieses Sumpfgebiet in der Folge einer Kollision der afrikanischen Platte mit der europäischen Platte angehoben wurde, floss der Sumpf nach Norden ab. Die Steine am Grunde des Sumpfs wurden mitgerissen und abgeschliffen. Der Ton, der die Grundlage des Sumpfes bildete, wurde im Gebiet des heutigen Westerwaldes abgelagert und ist dort heute die Grundlage der Westerwälder Tongruben und Tonindustrie. 

… nachdem meine WebSite www.lesegrundschule.de jetzt mit allen Materialien und Videos komplett ist, finde ich auch wieder Zeit, die WebSite vom Taunus neu aufzubauen. Über die letzten Wochen war ich wenig unterwegs. Deshalb war ich fast erschrocken, dass mir die Herbstzeitlosen ansagten: „Der Sommer ist vorüber, stell dich auf den Herbst ein.“

Beitrag für Beitrag wird ein Taunus-Führer draus …

Aber der Herbst ist ja auch die Zeit, in der man sich gerne mal die Zeit nimmt, im warmen Zimmer an einem Projekt zu arbeiten, für das im Sommer gerne mal die Zeit fehlt. Eines solcher Projekte ist mein ‚TaunusGuide‘. Einen Umschlag habe ich schon mal entworfen. Das Titelbild ist noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Ich betrachte es deshalb einfach mal als Platzhalter.

Wolfgang Heller, 35789 Weilmünster, 7. Oktober 2020